Ausstellung im Haus der Alfterer Geschichte 2015

Alfterer Originale - Außergewöhnliche Persönlichkeiten aus der Dorfgeschichte

Düvels Mattes und der Vorsitzende des Fördervereins Werner Jaroch bei der Eröffnung

Schon seit Eröffnung des Hauses der Alfterer Geschichte 2009 hängen im Eingangsbereich die Porträts von „Alfterer Originalen“. Jetzt sind sie Mittelpunkt einer Ausstellung, die am 26.04. eröffnet wurde.

 

„Die hier dargestellten Personen könnten kaum unterschiedlicher sein. Vom Kämpfer für soziale Gerechtigkeit bis hin zum Waldschrat hat Alfter im Laufe der Geschichte einige sehr außergewöhnliche Persönlichkeiten hervorgebracht“, schmunzelt Werner Jaroch, Vorsitzender des Fördervereins Haus der Alfterer Geschichte und Koordinator der Ausstellung. „Gemeinsam ist den Alfterer Orignialen jedoch, dass sie zu ihrer Zeit wirklich jedem Alfterer bekannt waren.“

 

Insgesamt wurden für die Ausstellung sechs Originale ausgewählt: Biographie, Wirkstätten und überlieferte Anekdoten rund um ihr außergewöhnliches Leben werden anhand von Schautafeln dargestellt. Außerdem sind persönliche und ortshistorisch im Kontext stehende Ausstellungsgegenstände ausgestellt.

So wurde vom Bauteam des HDAG unter der Leitung von Bernd Süring ein typischer Kolonialwarenladen aus dem vorigen Jahrhundert nachgebaut, wie ihn das Alfterer Original „et Lang Marie“ in Olsdorf betrieben hat. Mit liebevoll hergerichteten, historischen Details wird auf diese Weise Dorfgeschichte erlebbar gemacht.

 

Zur Vorbereitung der Ausstellung wurden zahlreiche Interviews mit Zeitzeugen geführt. Außerdem konnte man auf Informationen zurückgreifen, die im März vergangenen Jahres auf einer vom Förderverein organisierten Veranstaltung mit Bildvorträgen gesammelt wurden. An dieser Veranstaltung hatten mehr als 50 Teilnehmer teilgenommen und ihr Wissen um die Originale beigesteuert.

Neben et Lang Marie werden in der Ausstellung noch Düvels Mattes, Jakob Reuter, „Doc“ Arenz, Wilhelm Maucher und Dicks Franz behandelt.

 

Die Ausstellungseröffnung fand am 26. April statt. Ausserdem war die Ausstellung Station bei der alljährlichen Radwandertour „Alfter bewegt“ am 01. Mai. Nachfolgend konnte die Ausstellung bis Ende Juni jeweils dienstags und donnerstags zwischen 18:00 und 20:00 Uhr besucht werden.

 

Die Aussstellung fand großen Anklang. Insgesamt durfte das Haus der Alfterer Geschichte allein für diese Ausstellung knapp 500 Ausstellungsbesucher begrüßen.